Markus Gasser wurde 1967 in Bregenz am Bodensee geboren.
Nach dem Besuch des Gymnasiums begann er das Studium der Anglistik, Germanistik und Amerikanistik an der Universität Innsbruck. 1996 erfolgte die Promotion zum Doktor der Philosophie, anschließend schrieb er in Wien und Hamburg an seiner Habilitation “Die Sprengung der platonischen Höhle”. Nach fünf Jahren als Lehrer an einem Gymnasium bei Wien habilitierte er sich schließlich 2007. Seitdem führten ihn Vorlesungen über Weltliteratur an die Universitäten Saarbrücken und Innsbruck.

2010 schrieb er die erste Monographie über Daniel Kehlmann. In der Folge veröffentlichte er 2014 “Das Buch der Bücher für die Insel” und zuletzt 2015 “Eine Weltgeschichte in 33 Romanen”.

Markus Gasser lebt verheiratet in Zürich.