Die Launen der Liebe

 

Weltgeschichte

Unsterbliche Paare und erste Küsse – Markus Gasser über Liebe und Leidenschaft in der Weltliteratur
Was wäre Literatur ohne die großen Gefühle? Markus Gasser erzählt erstaunliche Liebesgeschichten aus der Weltliteratur: Vom sehnsuchtsvollen Blick über den ersten Kuss und die erste Nacht bis zu Verrat, Trennung, Versöhnung – und über das Ende hinaus. Oft genug verbirgt sich hinter den Werken von Marguerite Duras, John Updike, García Márquez, Vladimir Nabokov oder Sylvia Plath deren eigene Erfahrung – und so schildert Gasser auch, wie Autoren ihre teilweise unbekannten Abenteuer in Literatur verwandelt haben. Dies ist ein Buch über Bücher und Menschen, die liebten und von ihrer Liebe erzählen mussten. Und in manchen der Geschichten wird man sich wiederfinden …

Eine Weltgeschichte in 33 RomanenEine Weltgeschichte in 33 RomanenEine Weltgeschichte in 33 RomanenEine Weltgeschichte in 33 Romanen
 
divider_long

Aus der Presse:

 

„Berührend. Markus Gasser, Germanist und Anglist, ist ein Besessener seines
Fachs, Die Launen der Liebe ein Juwel von einem Buch über literarische
Verwandlungskunst, das man atemlos liest“
− Peer Teuwsen, NZZ am Sonntag
 
„Ein Buch, durch das man sich auch selbst besser kennenlernen kann“
– Angelika Drnek, KRONEN ZEITUNG
 
„Markus Gasser erzählt die amourösen Verwicklungen der Autorinnen und Autoren
virtuos als historiografische Eskapaden von hohem Unterhaltungswert“
– Rolf Hürzeler, DIE WELTWOCHE
 
„Gasser kommt hier psychologisch und stilistisch auf den Hund. Ein Nebelmeer des
Kitsches“
– Paul Jandl, NEUE ZÜRCHER ZEITUNG
 
„Die fünfzehn Kapitel, in denen Gasser der Verwandlung von Liebe und Leben in der
Literatur nachspürt, lesen sich selbst wie literarische Kabinettstücke – und sind eine
wunderbare Gelegenheit, die Klassiker neu zu entdecken“
− Anne-Sophie Scholl, DIE SCHWEIZ AM SONNTAG
 
„Aufregend erzählerisch, geradezu romanhaft. Das ist nicht nur famos, das
ist wahrlich furios“
– Alexander Kluy, DER STANDARD

divider_long